Anna Katharina Hahn: Am Schwarzen Berg

Über Tage

Anna Katharina Hahn geht hinein. Mit zarter Präzision schürft sie in den Stuttgarter Vorstadtgärten, zwischen Carports und Buchenhecken. Sie geht in die guten Stuben, öffnet das Innerste, die Schubladen, die Badezimmerschränke, Dachböden, inventarisiert die Dekoration des Banalen.
Peter, das von seinen Eltern und den kinderlosen Nachbarn überfürsorgte Einzelkind, auf dem alle nicht-erfüllten Hoffnungen der leiblichen wie der Zieheltern ruhen, will keine Karriere, sondern alles anders machen: mehr Zeit mit seinen beiden Söhnen verbringen, deren Einschulung und Stuttgart 21 verhindern. Als seine Frau Mia ihn daraufhin mit den Kindern verlässt, » Weiterlesen