Mirko von Holdt : Fakebook. 7 Tage online, 546 Freunde und keiner, dem das gefällt.

In der Redaktionssitzung wurde heftig darüber gestritten, ob dieses Buch überhaupt eine Besprechung verdient. Am Ende überwogen jedoch Erschöpfung und Betroffenheit über das Schicksal dieses jungen Autors, das sich über mehrere Seiten hinzieht und dessen schlichte Authentizität für sich spricht. Worum gehts? Mirko von Holdt, 24 Jahre alt, Krankenpfleger an der Berliner Charité, eine Woche Nachtschicht, eine Woche frei, hat viel Zeit. Zu seinen Eltern besteht kaum Kontakt. Die Mutter lebt im Saarland und leidet unter Sammelwut. Der Vater, Prominentenzahnarzt im » Weiterlesen