Henry David Thoreau : Die Wildnis von Maine. Eine Sommerreise

Im Juli 1857 bricht Henry David Thoreau gemeinsam mit einem Freund zu seiner dritten Reise in die Wälder von Maine auf. Geführt werden sie von Joseph Polis, einem Indianer, der die eigentliche Hauptfigur des Textes ist: Ein Grenzgänger zwischen der alten und der neuen Welt, in der sogenannten Zivilisation ebenso zu Hause wie in den Wäldern; zudem unternehmerisch überaus ambitioniert und erfolgreich (mit Sicherheit erfolgreicher als Thoreau). Thoreaus zweijähriges Experiment, in einer selbstgebauten Blockhütte am Waldensee im Einklang mit der Natur zu leben und auf diese Weise » Weiterlesen